Schulen für ihre Energiesparmaßnahmen ausgezeichnet

Die VS Pöllau, die NMS St. Ruprecht an der Raab und die NMS Kaindorf konnten im Rahmen des Energiesparprojektes 50/50 am meisten Energie sparen.

Das Projektteam der Volksschule Pöllau mit Klassenlehrerin Annemarie Pichler und Dir. Gertrude Rodler im Kreis der GratulantInnen

Energiesparprojekt 50/50

Von September 2017 bis Mai 2019 wurde an 13 steirischen Schulen das Projekt 50/50 – Energiesparen an steirischen Schulen vom Klimabündnis Steiermark im Auftrag des Landes Steiermark durchgeführt. Hauptziel dieses Projektes war es durch den bewussten Umgang mit Energie (Strom, Wärme) möglichst hohe Einsparungen zu erzielen.

Das besondere an der 50/50-Methodik ist, dass die Schulen 50 % der von ihr eingesparten Energiekosten erhalten, während die anderen 50 % beim Schulerhalter verbleiben, welcher die  Kosten für den Energieverbrauch der Schule trägt.

Die Gewinner:

Die SchülerInnen der teilnehmenden Schulen konnten zum Teil beträchtliche Mengen an Energie (Strom und Heizung) einsparen, und bekommen nun die Hälfte der eingesparten Energiekosten von den Schulerhaltern (meist den Gemeinden) ausbezahlt. Hier die Einsparergebnisse der 3 Siegerschulen:

1. Platz: VS Pöllau Grazerstraße        13,27 %      22.095 kWh   € 1.678,70

2. Platz: NMS St. Ruprecht/Raab       11,38 %       33.390 kWh   € 4.332,52

3. Platz: NMS Kaindorf                       10,88 %        25.390 kWh   € 1.943,92

DIin Julia Karimi-Auer und DIin Petra Egghart vom Land Steiermark dankten den Siegerschulen für ihr Engagement und überreichten die Urkunden und Schecks. Den Scheck über 1.678,70 €, von dem die VS Pöllau 839,35 € erhält, übergab Bgm. Johann Schirnhofer persönlich. Die Gewinner durften sich ebenso über ein Umweltmusical, einen Gutschein über ein Konzert des Newcomer Duos "Brofaction", Eintrittskarten in die Schokoladenmanufaktur Zotter, 2 Schokoboxen für den Unterricht, sowie über Fairtrade-Fußbälle freuen.

Das besondere an der 50/50-Methodik ist, dass die Schulen 50 % der von ihr eingesparten Energiekosten erhalten, während die anderen 50 % beim Schulerhalter verbleiben, welcher die  Kosten für den Energieverbrauch der Schule trägt.

Die Einsparungen

Im Zuge des Projektes konnten durch Verhaltensänderungen der SchülerInnen, PädagogInnen und SchulwartInnen sowie durch geringe investive Maßnahmen an den einzelnen Schulen bis zu 13 % der Energiekosten und insgesamt 111.455 kWh und 45,64 Tonnen CO2 an allen teilnehmenden Schulen eingespart werden. Maßnahmen wie z.B. selbst gestaltete Schilder zu den Themen „Licht aus!“, „Tür schließen, wir heizen!“ und Senkung der Raumtemperatur in den Klassenräumen, Gängen und vor allem in den Turnsälen haben zu den Energieeinsparungen beigetragen.

Wettbewerb

Zusätzlich zu dem Projekt wurde ein Wettbewerb unter den teilnehmenden Schulen gestartet, bei dem neben der Energieeinsparung zusätzliche Bonuspunkte für Aktivitäten zu bestimmten Monatsthemen (Mobilität, Konsum, Abfall und Erneuerbare Energie) gesammelt werden konnten. Die Gewinner dieses Wettbewerbes wurden durch eine Jury ermittelt und wurden im Zuge der Auszeichnungsveranstaltung prämiert.

Informationen zum Projekt:

Mag. Stefanie Greiter, stefanie.greiter@klimabuendnis.at

Mag. Elisabeth Unger, elisabeth.unger@klimabuendnis.at

Klimabündnis Steiermark, 0316/821580

Projektteam der NMS Kaindorf bei der Scheck- und Urkundenübergabe
SchülerInnen der VS Pöllau präsentierten ein selbst getextetes Lied und Gedicht
Umweltmusical "Mit kleiner Feder auf großer Mission"

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen